CSS ist valide!

Valid HTML 4.01 Transitional

TIBET TERRIER ONLINE+++TIBET TERRIER WELPEN+++TIBET TERRIER+++TIBETTERRIER+++TIBET_TERRIER+++MEINE TIBET TERRIER+++TIBET TERRIER BILDER
TIBETTERRIER+++TIBET-TERRIER+++TIBET TERRIER BILDER+++TIBET TERRIER ONLINE+++TIBET TERRIER WELPEN+++UNSERE TIBET TERRIER+++TIBET TERRIER ZUCHT
Pflege Rassebeschreibung Erscheinungsbild Farbbild Wesen Durchfall zum Schmunzeln zum Nachdenken

Kleine Einführung in die Pflege
Damit ich immer chic aussehe, ist eine gewisse Zeit für die Pflege meiner langen Haare notwendig. Solange ich klein bin, sollte ich auch ohne Notwendigkeit immer wieder gekämmt werden, damit ich mich daran gewöhne. Mit ca 9 Monaten ist ein tägliches Kämmen notwendig, weil jetzt meine Unterwolle heranwächst und ich mein Erwachsenenfell bekomme. Der Tibet Terrier hat keinen wie von anderen Rassen bekannten Fellwechsel, was bedeutet, dass er nicht haart. Abgestorbene Haare bleiben in der Unterwolle und müssen ausgekämmt werden.
Nun macht sich die Vorübung bezahlt, weil jetzt der Pflegeaufwand besonders intensiv ist.
Ab etwa 18 Monaten, reicht meist ein Abstand von einer Woche zum kämmen. Es ist natürlich von Hund zu Hund unterschiedlich.
Es wird Schicht für Schicht gekämmt, von der Haut bis zur Haarspitze. Falls ihr aber einmal nicht genügend Zeit für meine Haarpflege habt, einfach meine Haare kurz schneiden es sieht hübsch aus und ist besser als ein verfilztes Fell (die beiden Tibet Terrier rechts sind kurz geschnitten).
Im Übrigen ist mein Haarkleid selbstreinigend. Sollte es aber einmal doch notwendig sein mich zu baden, dann bitte nur mit einem speziellen rückfettenden Shampoo.
In regelmäßigen Abständen, am besten immer wenn ich gekämmt werde, sollten meine Ohren kontrolliert werden. Hier reicht es, wenn einmal kurz in mein Ohr gesehen und gerochen wird. So erkennt man sofort, falls es eine Veränderung gibt, an der Farbe (Rötung + viel Ohrenschmalz) und am Geruch. Dann ist ein Tierarztbesuch notwendig. Bitte nicht mit Wattestäbchen arbeiten, hier schiebt man nur den Schmutz nach hinten. Dafür gibt es besondere Ohrspülungen. Ist das Ohr gesund so belassen wir es bei der Geruchskontrolle.
Zu den täglichen Pflichten gehört auch die Kontrolle meiner Augen und die vorsichtige Entfernung von sich eventuell gebildeten Schmutz an den Augenwinkeln.
© 2002-2018 Webdesign by Doris Meinhardt